1 Thaler Kaisertum Österreich (1804-1867) Silber Francis II, Holy ...

Metall:
Staat:
Kaisertum Österreich (1804-1867)             
Ausgabejahre:
1804

Katalog Verweise:

1806, Kaiser Franz II. Große Silbertalermünze „König der Römer“. Selten!
Münzort: Wien (A) Prägejahr: 1806 (3-Jahres-Typ!) Nennwert: Taler „König der Römer“ Referenz: Davenport 4, Kahnt 335, KM-2159. RR! Gewicht: 28,05 g Durchmesser: 40 mm Material: Silber
Vorderseite: Bekränzte Büste von Franz II. als Kaiser des Heiligen Römischen Reiches rechts. Legende: FRANCISCVS II. D . G . ROM . UND. HAER . AVST . IMP. / A
Rückseite: Große Krone (des Heiligen Römischen Reiches) über dem doppelköpfigen Reichsadler, mit Schwert, Zepter und Reichsapfel in Klauen. Schild auf der Brust. Kommentar: Ein kleiner Doppeladler mit gestreiftem Schild im Mittelschild. Legende: GERM. HVN . BOH. REX. A . A . D . LOTH . VEN. SAL. 1806
Die Kaiserkrone des Heiligen Römischen Reiches (deutsch: Reichskrone) ist die Ringkrone (deutsch: Bügelkrone) des Königs der Römer, der seit dem Hochmittelalter Herrscher des Deutschen Königreichs. Die meisten Könige wurden damit gekrönt. Es wurde wahrscheinlich irgendwo in Westdeutschland hergestellt, entweder unter Otto I. (mit Ergänzungen von Konrad II.), von Konrad II. oder Konrad III. im späten 10. und frühen 11. Jahrhundert. Die erste erhaltene Erwähnung stammt aus dem 12. Jahrhundert – vorausgesetzt, es handelt sich um dieselbe Krone, was sehr wahrscheinlich erscheint.
Neben dem Reichskreuz, dem Reichsschwert und der Heiligen Lanze war die Krone der wichtigste Teil der Reichskleinodien. Bei der Krönung wurde es dem neuen König zusammen mit dem Reichszepter und dem Reichsapfel überreicht. Die Reichsinsignien des Heiligen Römischen Reiches, insbesondere die Kaiserkrone, wurden alle zwischen 1424 und 1796 im fränkischen Nürnberg aufbewahrt – und durften die Stadt nur zur Krönung verlassen.
Derzeit werden die Krone und die restlichen Reichskleinodien in der Hofburg in Wien ausgestellt – offiziell „bis es wieder einen Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gibt“.
Eine identische Kopie befindet sich in Aachen im Krönungssaal des ehemaligen Palais Karls des Großen, dem heutigen Rathaus. Kopien der Krone und der Insignien befinden sich auch im Historischen Museum Frankfurt, da die meisten späteren Kaiser im Dom der Stadt gekrönt wurden, sowie in der Festung Trifels in der Kurpfalz, wo sich die Kaiserkrone befand im Mittelalter gespeichert. Die neueste autorisierte Kopie wird in der tschechischen Burg Karlštejn neben einer Kopie der Krone des Heiligen Wenzel aufbewahrt.
Authentizität bedingungslos garantiert. Bieten Sie mit Zuversicht!
Franz II., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (deutsch: Franz II., Heiliger Römischer Kaiser) (Florenz, 12. Februar 1768 – Wien, 2. März 1835) war der letzte Kaiser des Heiligen Römischen Reiches und regierte von 1792 bis zum 6. August 1806, als er das Reich auflöste nach der verheerenden Niederlage der Dritten Koalition durch Napoleon in der Schlacht bei Austerlitz. Im Jahr 1804 hatte er das österreichische Kaiserreich gegründet und wurde Franz I. von Österreich (Franz I.), der erste Kaiser Österreichs, der von 1804 bis 1835 regierte. Später wurde er zum einzigen Doppelkaiser der Geschichte ernannt. In den zwei Jahren zwischen 1804 und 1806 verwendete Franziskus den Titel und Stil des von Gottes Gnaden gewählten römischen Kaisers, immer August, erblicher Kaiser von Österreich, und er wurde Kaiser von Deutschland und Österreich genannt. Franz I. setzte seine führende Rolle als Gegner des napoleonischen Frankreichs in den Napoleonischen Kriegen fort und erlitt nach Austerlitz mehrere weitere Niederlagen. Die Stellvertreterehe seiner Tochter Marie Louise von Österreich mit Napoleon I. am 10. März 1810 war sicherlich seine schwerste.
Als Anführer des großen multiethnischen Habsburgerreichs fühlte sich Franziskus durch Napoleons Ruf nach Freiheit und Gleichheit in Europa bedroht. Franziskus hatte ein angespanntes Verhältnis zu Frankreich. Seine Tante Marie Antoinette starb zu Beginn seiner Herrschaft unter der Guillotine. Ihr Schicksal war Franz im Großen und Ganzen gleichgültig (sie stand seinem Vater Leopold nicht nahe, und Franz hatte sie nie getroffen). Georges Danton versuchte, mit dem Kaiser über die Freilassung Marie Antoinettes aus der Gefangenschaft zu verhandeln, doch Franziskus war nicht bereit, im Gegenzug irgendwelche Zugeständnisse zu machen. Später führte er Österreich in die Französischen Unabhängigkeitskriege und wurde von Napoleon besiegt. Durch den Vertrag von Campo Formio überließ er Frankreich das linke Rheinufer im Austausch für Venedig und Dalmatien. Während der Zweiten und Dritten Koalition kämpfte er erneut gegen Frankreich, als er nach einer vernichtenden Niederlage bei Austerlitz dem Vertrag von Pressburg zustimmen musste, der das Heilige Römische Reich effektiv auflöste, das Kaiserreich Österreich schwächte und das heutige Deutschland unter einem Kaiserreich neu organisierte Napoleonischer Abdruck.
Im Jahr 1809 griff Franziskus Frankreich erneut an, in der Hoffnung, den Halbinselkrieg auszunutzen, der Napoleon in Spanien verwickelte. Er wurde erneut besiegt und war dieses Mal gezwungen, sich mit Napoleon zu verbünden, Gebiete an das Imperium abzutreten, sich dem Kontinentalsystem anzuschließen und seine Tochter Marie-Louise mit dem Kaiser zu vermählen. Franziskus wurde im Wesentlichen ein Vasall des Kaisers der Franzosen. Die Napoleonischen Kriege schwächten Österreich drastisch und bedrohten seine Vormachtstellung unter den deutschen Staaten, die es schließlich an Preußen abtreten musste.
Im Jahr 1813 wandte sich Österreich zum vierten und letzten Mal gegen Frankreich und beteiligte sich an der Seite Großbritanniens, Russlands und Preußens im Krieg gegen Napoleon. Österreich spielte eine wichtige Rolle bei der endgültigen Niederlage Frankreichs. In Anerkennung dessen leitete Franziskus, vertreten durch Clemens von Metternich, den Wiener Kongress und half bei der Gestaltung des Konzerts Europas und der Heiligen Allianz und leitete eine Ära des Konservatismus und Reaktionismus in Europa ein. Der Deutsche Bund, ein loser Zusammenschluss mitteleuropäischer Staaten, wurde 1815 vom Wiener Kongress gegründet, um die überlebenden Staaten des Heiligen Römischen Reiches zu organisieren. Der Kongress war ein persönlicher Triumph für Franziskus, bei dem er die verschiedenen Würdenträger bequem beherbergte, obwohl Franz seine Verbündeten Zar Alexander und Friedrich Wilhelm III. von Preußen untergrub, indem er einen Geheimvertrag mit dem wiederhergestellten französischen König Ludwig XVIII. aushandelte.
Der Bundestag tagte in Frankfurt unter österreichischem Vorsitz (tatsächlich wurde der Habsburger Kaiser durch einen österreichischen „Präsidialgesandten“ vertreten).

Mehr...

 

6  Münzen in der Gruppe

(1200 X 588Pixel, Dateigröße: ~239K)
Beigetragen von: anonymous  2016-12-08
RDR / ÖSTERREICH Franz II. (I.), 1792-1835. Konventionstaler 1806, A Wien. 28.00 g. Kahnt 335. Jl. 155. Dav. 4. Fast vorzüglich-vorzüglich / Almost extremely fine-extremely fine.

(900 X 454Pixel, Dateigröße: ~94K)
Beigetragen von: anonymous  2015-11-25
Haus Habsburg Taler 1806 A, Wien. Reichskrone. Herinek 279, Davenport 4. Sehr schön

(900 X 457Pixel, Dateigröße: ~129K)
Beigetragen von: anonymous  2015-11-20
Haus HabsburgTaler 1806 A, Wien. Reichskrone. Herinek 279, Davenport 4. Kl. Randfehler, fast sehr schön

(900 X 453Pixel, Dateigröße: ~133K)
Beigetragen von: anonymous  2015-11-24
Haus HabsburgTaler 1806 A, Wien. Deutsche Kaiserkrone. Herinek 279, Jaeger/Jaeckel 155, Davenport 4, Kahnt 335. Sehr schön

(1537 X 721Pixel, Dateigröße: ~265K)
Beigetragen von: anonymous  2015-01-27
1806, Emperor Francis II. Large Silver "King of the Romans" Thaler Coin. Rare! Mint Place: Vienna (A)Mint year: 1806 (3-year type!)Denomination: "King of the Romans" Thaler Reference: Davenport 4, Kahnt 335, KM-2159. RR! Condition: A couple of scratches and n ...

(995 X 488Pixel, Dateigröße: ~81K)
Beigetragen von: spider  2014-06-13
KM# 2159 THALER28.0600 g., 0.8330 Silver .7514 oz. ASWObv. Legend: FRANCISCVS II D. G. ROM. ET... Austria Austrian Empire 1804
Articles
Franz II., Kaiser des Heiligen Römischen Reic ...   Franz II., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, war der letzte Herrscher des Heiligen Römischen Reiches und regierte von 1792 bis 1806, als er während der Napoleonischen Kriege abdankte. Während seiner Herrschaft wurden verschiedene Silbermünzen geprägt, die sein Konterfei und Symbole des Heiligen Römischen Reiches trugen. Hier sind die wich ...

Verkauft für: $16.0
East Africa - 1924 - Silver Shilling - KM# 21

Verkauft für: $20.0
BAHAMAS 4 Shillings ND(1953) - Pick 13 - F/VF

Verkauft für: $24.0
TYROL (Austria) 20 Kreuzer 1809 - Silver - Maximilian Joseph I. Bavaria - 2105
Sie sind vielleicht an folgenden Münzen interessiert
20 Kreuzer Kaisertum Österreich (1804-1867) Silber Francis II, Holy Roman Emperor (1768 - 1835)
20 Kreuzer Kaisertum Österreich (1804-18 ...
Diese Gruppe hat   11 Münzen / 10 Preise
1 Thaler States of Germany Silber
1 Thaler States of Germany Silber
Diese Gruppe hat   61 Münzen / 57 Preise
1 Thaler Kaisertum Österreich (1804-1867) Silber Ferdinand I of Austria (1793 - 1875)
1 Thaler Kaisertum Österreich (1804-1867 ...
Diese Gruppe hat   63 Münzen / 62 Preise
2024-06-19 - New coin is added to 1 Thaler Königreich Preußen (1701-1918) Silber Wilhelm I, Ge ...


    1 Thaler Königreich Preußen (1701-1918) Silber Wilhelm I, Ge ...
Diese Gruppe hat    76 Münzen / 76 Preise



1861, Kingdom of Prussia, Wilhelm I. Silver "Coronation" Thaler Coin. XF-AU! Mint Year: 1861 Mint Place: Berlin (A) Condition: Minimal deposits, otherwise XF-AU! Reference: Davenport 77 ...
2024-06-19 - New coin is added to 1 Escudo Spanien Gold Karl III. von Spanien (1716 -1788)


    1 Escudo Spanien Gold Karl III. von Spanien (1716 -1788)
Diese Gruppe hat    11 Münzen / 10 Preise



1785/75, Spain, Charles III. Beautiful Gold 1 Escudo Coin. (3.37gm!) Overdate! Denomination: 1 Escudo Mint Place: Madrid (crowned M) Reference: Friedberg 288, KM-416.1 (there no overdate lis ...
Das könnte Sie auch interessieren:
Die Anführer der Reiche
Dynastie-Baum und Münzen
Prüfe dein Wissen!

Münz-Puzzle
Münzpreise