1 Thaler Königreich Hannover (1814 - 1866) Silber Georg V. (Hanno ...

1865, Hannover, Georg V., Silbertalermünze „Vereinigung mit Ostfriesland“.
Prägejahr: 1865 Prägeort: Hannover (B) Referenzen: Davenport 685, Kahnt 241, KM-242. Nennwert: Taler „50. Jahrestag der Vereinigung Ostfrieslands und Hannovers“ Gewicht: 18,52 g Durchmesser: 33 mm Material: Silber
Vorderseite: Kopf von Georg V. links. Signatur des Graveurs (BREHMER. F.) am unteren Rand der Münze. Legende: GEORG V v. GG KOENIG v. HANNOVER / B
Rückseite: Deutsche Legende in sieben Zeilen „Zur 50jährigen Wiedervereinigung Ostfrieslands mit Hannover 1815: 15. Dez. 1865.“. Legende: ZUR 50 JÄHRIGEN VEREINIGUNG OSTFRIESLANDS MIT HANNOVER / 1815: 15. DEZ: 1865.
Felgenlegende in Latein: NEC ASPERA TARRENT „Sie fürchten keine Schwierigkeiten“
Die Grafschaft Ostfriesland war eine Grafschaft (seit 1662 allerdings von einem Fürsten regiert) in der Region Ostfriesland im Nordwesten des heutigen deutschen Bundeslandes Niedersachsen. 1807 wurde sie von Frankreich annektiert und als Département Ostfriesland dem Königreich Holland zugeschlagen. Nach der direkten Annexion des Königreichs durch Frankreich im Jahr 1810 wurde das Gebiet Teil des französischen Départements Ems-Oriental. 1815 wurde es dem Königreich Hannover zugeschlagen. Heute ist es Teil des deutschen Bundeslandes Niedersachsen.
Georg V. (George Frederick Alexander Charles Ernest Augustus; 27. Mai 1819 – 12. Juni 1878) war der letzte König von Hannover und Mitglied des deutschen Zweigs des Hauses Hannover. Im britischen Adel war er Herzog von Cumberland.
Georg V. war ein Cousin ersten Grades von Königin Viktoria und erbte das Königreich Hannover, das ihr 1837 aufgrund des salischen Gesetzes nicht zufiel, über seinen Vater, der stattdessen König wurde. Er war der letzte souveräne Herrscher des Königreichs Hannover, das das Gebiet 1866 während des Deutsch-Österreichischen Krieges durch die Annexion an Preußen verlor, was zur Geburt des modernen Nationalstaates Deutschland führte.
Seine Königliche Hoheit Prinz Georg von Cumberland wurde in Berlin als einziger Sohn von Prinz Ernst August, Herzog von Cumberland, der selbst der fünfte Sohn von Georg III. war, und seiner Frau, Prinzessin Frederica, Herzogin von Cumberland, geboren.
Er wurde am 8. Juli 1819 in einem Hotel in Berlin getauft, in dem seine Eltern wohnten, von Reverend Henry Thomas Austen. Seine Taufpaten waren der Prinzregent (vertreten durch den Herzog von Cumberland), der König von Preußen, der Kaiser von Russland, der Kronprinz von Preußen, Prinz Wilhelm von Preußen, Prinz Friedrich Ludwig von Preußen, Prinz Heinrich von Preußen, Prinz Wilhelm von Preußen, der Großherzog von Mecklenburg-Strelitz, Herzog Karl von Mecklenburg-Strelitz, die Kaiserin Maria Feodorowna von Russland, die Königin der Niederlande, die Prinzessin Augusta, die Erbprinzessin von Hessen-Homburg, die Herzogin von Gloucester und Edinburgh, die Prinzessin Sophia, Prinzessin Alexandrine von Preußen, die Kurprinzessin von Hessen-Kassel (oder Hessen-Cassel), die Herzogin von Anhalt-Dessau, Prinzessin Wilhelm von Preußen, die Prinzessinwitwe Ferdinand von Preußen, Prinzessin Louisa von Preußen und die Prinzessin Radziwill.
Er verbrachte seine Kindheit in Berlin und in Großbritannien und verlor während einer Kinderkrankheit das Augenlicht auf einem Auge und bei einem Unfall im Jahr 1833 das Augenlicht auf dem anderen. Sein Onkel Wilhelm IV. ernannte ihn am 15. August 1835 zum Hosenbandritter.
Mit dem Tod Wilhelms IV. und der Thronbesteigung von Königin Victoria endete die 123-jährige Personalunion des britischen und hannoverschen Throns aufgrund der Wirkung des salischen Gesetzes in den deutschen Staaten. Der Herzog von Cumberland bestieg als Ernst August I. den hannoverschen Thron und Prinz Georg wurde Kronprinz von Hannover. Als legitimer männlicher Nachkomme von Georg III. blieb er Mitglied der britischen Königsfamilie und Zweiter in der britischen Thronfolge, bis 1840 Königin Victorias erstes Kind, Victoria, Princess Royal, geboren wurde. Da er völlig blind war, gab es Zweifel, ob der Kronprinz geeignet war, König von Hannover zu werden; doch sein Vater entschied, dass er dies tun sollte.
Georg heiratete am 18. Februar 1843 in Hannover Ihre Hoheit Prinzessin Marie von Sachsen-Altenburg, die älteste Tochter von Joseph, Herzog von Sachsen-Altenburg, und seiner Frau, Herzogin Amelia von Württemberg.
Der Kronprinz folgte seinem Vater am 18. November 1851 als König von Hannover und Herzog von Braunschweig-Lüneburg sowie als Herzog von Cumberland und Teviotdale in der Peerage von Großbritannien und als Earl von Armagh in der Peerage von Irland und übernahm den Titel
Von seinem Vater und seinem Onkel mütterlicherseits, Prinz Karl Friedrich von Mecklenburg-Strelitz, einem der einflussreichsten Männer am preußischen Hof, hatte Georg gelernt, die königliche Autorität sehr hoch und autokratisch zu betrachten. Während seiner 15-jährigen Regentschaft geriet er häufig in Konflikte mit dem hannoverschen Parlament. Nachdem er im Juni 1866 im Landtag des Deutschen Bundes Österreich unterstützt hatte, weigerte er sich entgegen dem Wunsch seines Parlaments, der preußischen Forderung nachzukommen, dass Hannover während des Deutsch-Österreichischen Krieges eine unbewaffnete Neutralität wahren sollte. Infolgedessen besetzte die preußische Armee Hannover und die hannoversche Armee kapitulierte am 29. Juni 1866, nachdem der König und die königliche Familie nach Österreich geflohen waren. Die preußische Regierung annektierte Hannover am 20. September offiziell, doch der abgesetzte König verzichtete nie auf seine Thronansprüche und erkannte auch Preußens Vorgehen nicht an. Aus seinem Exil im österreichischen Gmunden appellierte er vergeblich an die europäischen Großmächte, zugunsten Hannovers einzugreifen. Ab 1866 unterhielt Georg V. die Welfenlegion auf eigene Kosten.
König Georg starb im Juni 1878 in Paris. Er wurde in der St. George’s Chapel im Windsor Castle beigesetzt.

Mehr...

 

5  Münzen in der Gruppe

(900 X 452Pixel, Dateigröße: ~113K)
Beigetragen von: anonymous  2015-11-23
Braunschweig-Calenberg-HannoverTaler 1865. Vereinigung Ostfrieslands. Jaeger 99, Thun 177, AKS 161, Kahnt 241. Randfehler, kl. Kratzer, sehr schön - vorzüglich

(900 X 454Pixel, Dateigröße: ~123K)
Beigetragen von: anonymous  2015-11-21
Braunschweig-Calenberg-HannoverTaler 1865 B. Ostfriesland. Jaeger 99, AKS 161. Winz. Randfehler, vorzüglich

(900 X 460Pixel, Dateigröße: ~143K)
Beigetragen von: anonymous  2015-11-19
Braunschweig-Calenberg-Hannover Taler 1865. Vereinigung Ostfrieslands. Jaeger 99, Thun 177, AKS 161, Kahnt 241. Kl. Kratzer, vorzüglich

(900 X 453Pixel, Dateigröße: ~121K)
Beigetragen von: anonymous  2015-11-17
Braunschweig-Calenberg-Hannover, Georg V. Taler 1865. Waterloo. Jaeger 99, Thun 176, AKS 160, Kahnt 241, K.M. 241, Davenport 684. Vorzüglich

(1077 X 506Pixel, Dateigröße: ~128K)
Beigetragen von: anonymous  2014-02-25
1865, Hannover, George V. Silver "Unification with East Frisia" Thaler Coin. R! Mint Year: 1865 Condition: XF-AU! Mintage: 2,000 pcs! Mint place: Hannover (B) References: Davenport 685, Kahnt 241, KM-242. Rare! Denomination: Thaler "50th Anniversary of the Unific ...
Articles
Das Königreich Hannover war ein historischer ...   Das Königreich Hannover war ein historischer Staat im heutigen Deutschland mit der Hauptstadt Hannover. Hier sind einige wichtige Aspekte des Königreichs Hannover: Entstehung und territoriale Entwicklung: Das Königreich Hannover wurde 1814 während der Napoleonischen Kriege als Nachfolgestaat des Kurfürstentums Hannover gegründet. Es war Teil d ...
BRUNSWICK 2 Thaler / 3-1/2 Gulden 1847 CvC - Silver .900 - VF - 2743
Verkauft für: $385.0
BRUNSWICK 2 Thaler / 3-1/2 Gulden 1847 CvC - Silver .900 - VF - 2743
BRUNSWICK 2 Thaler / 3-1/2 Gulden 1851B - Silver .900 - VF+ - 2742
Verkauft für: $285.0
BRUNSWICK 2 Thaler / 3-1/2 Gulden 1851B - Silver .900 - VF+ - 2742
 
  1767, Saxony, Frederick Augustus III. Silver 2/3 Thaler (Gulden) Coin. AU-  Mint year: 1767  Reference: KM-981.   Mint Place: Dresden  Denomination: 2/3 Thaler  Mint master: Ernst Dietrich Cr ...
Verkauft für: $113.0
1767, Saxony, Frederick Augustus III. Silver 2/3 Thaler (Gulden) Coin. AU- Mint year: 1767 Reference: KM-981. Mint Place: Dresden Denomination: 2/3 Thaler Mint master: Ernst Dietrich Cr ...
Sie sind vielleicht an folgenden Münzen interessiert
1/6 Thaler Königreich Hannover (1814 - 1866) Silber Georg V. (Hannover) (1819 - 1878)
1/6 Thaler Königreich Hannover (1814 - 1 ...
Diese Gruppe hat   15 Münzen / 14 Preise
1 Thaler Kurfürstentum Sachsen (1356 - 1806) Silber Friedrich August I. (Sachsen)
1 Thaler Kurfürstentum Sachsen (1356 - 1 ...
Diese Gruppe hat   53 Münzen / 52 Preise
1 Thaler Hannover Silber
1 Thaler Hannover Silber
Diese Gruppe hat   2 Münzen / 1 Preise
2024-07-08 - New coin is added to 1 Baiocco Kirchenstaat (752-1870) Kupfer


    1 Baiocco Kirchenstaat (752-1870) Kupfer
Diese Gruppe hat    6 Münzen / 6 Preise



Italien-Vatikan. Pio IX. 1846-1878. Baiocco 1851 R, Rom. Anno V. Pagani 504. Winziger Randfehler, vorzüglich - Stempelglanz
2024-07-08 - New coin is added to 5 Zloty Zweite Polnische Republik (1918 - 1939) Silber


    5 Zloty Zweite Polnische Republik (1918 - 1939) Silber
Diese Gruppe hat    8 Münzen / 8 Preise



POLAND 1936 5 Zlotych Ship Silver XF
Das könnte Sie auch interessieren:
Die Anführer der Reiche
Römische Kaiserzeit (27BC-395)
Dynastie-Baum und Münzen
Haus Valois
Prüfe dein Wissen!
Münz-Puzzle
Münz-Puzzle
Münzpreise
Münzpreise