1 Gulden Deutschland Gold

Metall:
Ausgabejahre:
1417

Katalog Verweise:

1417, Trier, Werner von Falkenstein. Seltene goldene Guldenmünze „Johannes“. 3,44 g! Münzort: Offenbach Münzperiode: 1414–1417 Nennwert: Goldgulden Herrscher: Werner von Falkenstein 1388–1418. Referenz: Noss 406, Felke 887, Friedberg 3435. Material: Gold (.875) Durchmesser: 23 mm Gewicht: 3,44 g Vorderseite: Stehende Figur des Heiligen Johannes „des Täufers“ mit Nimbenform, der ein langes Kreuz auf der Schulter hält. Legende: +WERNER – ARCP TRE Rückseite: Drei Schilde (von Köln, Mainz und Schnörkel) in Laubwerk, das die Legenden trennt. Legende: * MONET A * NOVA * COVEN‘ Das römisch-katholische Bistum Trier, im Englischen traditionell unter seinem französischen Namen Treves bekannt, ist ein Bistum des lateinischen Ritus der römisch-katholischen Kirche in Deutschland. Als Erzbistum und Kurfürstentum Trier war es sowohl als kirchliches Fürstentum als auch als Bistum einer der wichtigsten Staaten des Heiligen Römischen Reiches. Im Gegensatz zu den anderen rheinischen Bistümern Mainz und Köln war Trier die ehemalige römische Provinzhauptstadt Augusta Treverorum. Aufgrund seines Status war Trier seit der Römerzeit immer Bischofssitz und damit eines der ältesten Bistümer in ganz Deutschland. Das Bistum wurde in der Zeit Karls des Großen zum Erzbistum erhoben und war Metropolit der Bistümer Metz, Toul und Verdun. Nach dem Sieg des französischen Napoleon Bonaparte wurde das Erzbistum zu einem Bistum herabgestuft und ist heute ein Suffragandiözesanbistum des Erzbistums Köln. Die Diözesankathedrale ist der Dom St. Peter. Die Bischöfe von Trier waren bereits in der Merowingerzeit praktisch unabhängige Territorialmagnaten. Im Jahr 772 gewährte Karl der Große Bischof Wiomad für alle Kirchen und Klöster sowie Dörfer und Burgen, die zur Kirche St. Peter in Trier gehörten, vollständige Immunität von der Gerichtsbarkeit des herrschenden Grafen. In seinem Testament erhob er das Bistum zudem zum Erzbistum Trier mit Suffraganbistümern auf beiden Seiten des Rheins. Diese Regelung hielt über tausend Jahre. In der Frühen Neuzeit umfasste das Erzbistum Trier noch immer Gebiete entlang der Mosel zwischen Trier an der französischen Grenze und Koblenz am Rhein. Der Erzbischof von Trier war als Inhaber eines kaiserlichen Amtes traditionell ein kaiserlicher Kurfürst des deutschen Königs. Das rein ehrenamtliche Amt des Erzkanzlers von Gallien entstand im 13. Jahrhundert. In diesem Zusammenhang wurde damit das Königreich Arles oder Burgund gemeint, technisch ab 1242 und dauerhaft ab 1263 und nominell bis 1803. Arles war neben Deutschland und Italien eines der drei Königreiche des Kaiserreichs. Der letzte Kurfürst zog 1786 nach Koblenz. Ab 1795 standen die Gebiete des Erzbistums am linken Rheinufer – also fast alle – unter französischer Besatzung und wurden 1801 annektiert und ein eigenes Bistum gegründet (das 1803 die Kontrolle über die gesamte Diözese übernahm). 1803 wurde der Rest des Erzbistums säkularisiert und von den Fürsten von Nassau annektiert.

Mehr...

 

5  Münzen in der Gruppe

(1500 X 753Pixel, Dateigröße: ~203K)
Beigetragen von: anonymous  2018-03-13
Trier, Erzbistum, Werner von FalkensteinGoldgulden (1414-1417), Offenbach. Stehender St. Johannes, zwischen den Füßen Mondsichel und Kreuz / Wappen in Dreipass. Noss 410 ff., Felke 892 ff., Friedberg 3435. GOLD. Gewellt, Schürfspur am Kopf, fast sehr schön

(1500 X 768Pixel, Dateigröße: ~199K)
Beigetragen von: anonymous  2018-03-13
Trier, Erzbistum, Werner von FalkensteinGoldgulden, Offenbach (1410-1414). Stehender St. Johannes, zwischen den Füßen nichts. Noss 404, Friedberg 3435. GOLD. Prägeschwäche, sehr schön

(800 X 402Pixel, Dateigröße: ~92K)
Beigetragen von: anonymous  2016-03-27
Werner III von Falkenstein 1388-1418; ŚREDNIOWIECZE - NIEMCY - Trewir- arcybiskustwo - Werner III von Falkenstein 1388-1418. goldgulden bez daty (1410-1414), Offenbach, Aw: Postać św. Jana na wprost, WERNER ARCP TRE, Rw: Tarcze herbowe w rozecie, MONET NOVA OVENB, złoto 3.49 g, Fr. 3435, Noss 4 ...

(900 X 458Pixel, Dateigröße: ~150K)
Beigetragen von: anonymous  2016-12-02
Trier, Erzbistum, Werner von Falkenstein Goldgulden o. J. (1410/1414), Offenbach. Noss 400, Friedberg 3435. 3,42 g. GOLD. Fast sehr schön

(1365 X 676Pixel, Dateigröße: ~184K)
Beigetragen von: anonymous  2017-09-06
1417, Trier, Werner von Falkenstein. Scarce Gold "St.John" Gulden Coin. 3.44gm! Condition: XF! Mint Place: Offenbach Mint Period: 1414-1417 Denomination: Gold Gulden Ruler: Werner von Falkenstein 1388-1418. Reference: Noss 406, Felke 887, Friedberg 3435. Material: Gold (.875) ...

Verkauft für: $9.0
HANNOVER (German State) 1 Pfennig 1852B - Copper - VF - 4088

Verkauft für: $1.0
HANNOVER (German State) 1 Pfennig 1852B - Copper - VF - 4086

Verkauft für: $8.0
BRUNSWICK-LUNEBURG (German State) 1 Pfennig 1734 - Copper - VF- 4085
Sie sind vielleicht an folgenden Münzen interessiert
1 Thaler States of Germany / Deutschland Silber
1 Thaler States of Germany / Deutschland ...
Diese Gruppe hat   67 Münzen / 65 Preise
5 Mark Deutschland Silber
5 Mark Deutschland Silber
Diese Gruppe hat   71 Münzen / 70 Preise
2 Gulden Königreich Bayern (1806 - 1918) Silber Maximilian II. Joseph (Bayern)(1811 - 1864)
2 Gulden Königreich Bayern (1806 - 1918) ...
Diese Gruppe hat   104 Münzen / 101 Preise
2024-07-07 - New coin is added to 1 Stater Antikes Griechenland (1100BC-330) Silber


    1 Stater Antikes Griechenland (1100BC-330) Silber
Diese Gruppe hat    16 Münzen / 6 Preise



[ 5897] GREEK ISLANDS OFF ATTICA, AEGINA - Archaic Silver Stater (12.30 gm.) Struck 510-485 B.C. Reference: Delepierre 1501 ; SNG Cop. 501. Sea turtle with a smooth collar and point on the back ...
2024-07-08 - New coin is added to 1000 Escudo Republica Portuguesa (1975 - ) Silber


    1000 Escudo Republica Portuguesa (1975 - ) Silber
Diese Gruppe hat    4 Münzen / 2 Preise



PORTUGAL 1000 Escudos 1998 - Silver 0.5 - Dom Manuel I. - aUNC - 23 *
Das könnte Sie auch interessieren:
Die Anführer der Reiche
Dynastie-Baum und Münzen
Prüfe dein Wissen!

Münz-Puzzle
Münzpreise