2 Gulden Königreich Bayern (1806 - 1918) Silber Ludwig I. (Bayern ...

1846, Königreich Bayern, Maximilian II. Silberne Doppelguldenmünze. Prägejahr: 1846 Prägeort: München Referenz: KM-819. Nennwert: Doppelter Gulden (2 Gulden) Zustand: Leicht abgewischte/gereinigte Vorderseite, ansonsten ein schöner XF-AU! Material: Silber (.900) Gewicht: 21,17 g Durchmesser: 36 mm Vorderseite: Nackte Büste von Maximilian II. von Bayern rechts. Legende: MAXIMILIAN II. KOENIG V. BAYERN Text: C.VOIGT (Unterschrift des Designers) Rückseite: Gekrönter bayerischer Schild, getragen von zwei gekrönten brüllenden Löwen mit Doppelschwänzen. Legende: ZWEY GULDEN – 1846 Das Königreich Bayern war ein deutscher Staat, der von 1806-1918 bestand. Kurfürst Maximilian I. Joseph aus dem Hause Wittelsbach wurde 1806 der erste König von Bayern. Die Monarchie blieb bis zur Auflösung des Königreichs im Jahr 1918 im Besitz der Wittelsbacher. Die meisten heutigen Grenzen Bayerns wurden nach 1814 mit dem Vertrag von Paris festgelegt. in dem Bayern Tirol und Vorarlberg an das Kaiserreich Österreich abtrat und gleichzeitig Aschaffenburg und Teile von Hessen-Darmstadt erhielt. Als Staat innerhalb des Deutschen Reiches war das Königreich nach dem Königreich Preußen das zweitgrößte. Seit der Vereinigung Deutschlands im Jahr 1871 ist Bayern bis heute ein Teil Deutschlands geblieben. Maximilian II. von Bayern (28. November 1811 – 10. März 1864) war von 1848 bis 1864 König von Bayern. Er war Sohn von Ludwig I. von Bayern und Therese von Sachsen-Hildburghausen. Nach seinem Studium in Göttingen und Berlin und Reisen durch Deutschland, Italien und Griechenland wurde er 1836 von seinem Vater in den Staatsrat aufgenommen. Von Anfang an zeigte er eine fleißige Einstellung und erklärte einmal, dass es seine Entscheidung gewesen wäre, Professor zu werden, wenn er nicht in einer königlichen Wiege geboren worden wäre. Als Kronprinz scharte er im Schloss Hohenschwangau bei Füssen, das er mit ausgezeichnetem Geschmack umbauen ließ, eine innige Gesellschaft von Künstlern und Gelehrten um sich und widmete seine Zeit wissenschaftlichen und historischen Studien. Als die Abdankung Ludwigs I. (20. März 1848) ihn plötzlich auf den Thron berief, versprach seine Wahl der Minister ein liberales Regime. Obwohl seine Regierung ab 1850 jedoch in Richtung Absolutismus tendierte, weigerte er sich, zum Werkzeug der klerikalen Reaktion zu werden, und zog sich sogar die bittere Kritik der Ultramontaner zu, indem er eine Reihe berühmter Gelehrter und Wissenschaftler (z. B. Geibel) einlud , Liebig und Sybel) nach München, unabhängig von ihrer religiösen Einstellung. Schließlich entließ er 1859 das reaktionäre Ministerium von Baron Karl Ludwig von der Pfordten und kam den Wünschen seines Volkes nach einer gemäßigten, konstitutionellen Regierung entgegen. Maximilian II. reagierte auch auf die Forderungen des Volkes nach einem geeinten deutschen Staat, indem er an der Frankfurter Versammlung teilnahm, die die Schaffung eines solchen Staates zum Ziel hatte. Der Fortschritt der Revolution ließ ihn jedoch nachdenken. 1849 wurde ein Aufstand in der bayerischen Pfalz mit Unterstützung preußischer Truppen niedergeschlagen. Der König widersetzte sich energisch den gewerkschaftlichen Plänen des Frankfurter Parlaments, weigerte sich, die von ihm erarbeitete Reichsverfassung anzuerkennen, und unterstützte Österreich bei der Wiederherstellung des Bundestages und bei der Durchführung des Bundesvollzugs in Hessen und Holstein. Nach dem Scheitern der Frankfurter Versammlung debattierten Preußen und Österreich weiterhin darüber, welche Monarchie das eigentliche Recht hatte, Deutschland zu regieren. Der Streit zwischen Österreich und dem Kurfürsten von Hessen-Kassel (oder Hessen-Kassel) wurde von Österreich und seinen Verbündeten (einschließlich Bayern) genutzt, um die Isolierung Preußens in deutschen politischen Angelegenheiten voranzutreiben. Diese diplomatische Beleidigung hätte beinahe zum Krieg geführt, als Österreich, Bayern und andere Verbündete 1850 Truppen durch Bayern in Richtung Hessen-Kassel verlegten. Die preußische Armee gab jedoch nach und akzeptierte das Prinzip der Doppelspitze. Dieses Ereignis war als Olmutz-Punktion bekannt, wurde von Preußen aber auch als „Erniedrigung von Olmutz“ bezeichnet. Dieses Ereignis festigte das Bündnis des bayerischen Königreichs mit Österreich gegen Preußen. In seiner deutschen Politik ließ sich Maximilian von dem Wunsch leiten, die Einheit der Fürsten aufrechtzuerhalten, und hoffte, dies gegenüber der gefährlichen Rivalität zwischen Österreich und Preußen durch die Schaffung eines Bundes der „mittleren“ und kleinen Staaten – der so genannten „Staaten“ – zu erreichen. namens Trias. Als er jedoch sah, was seiner Meinung nach ein besserer Weg war, unterstützte er 1863 auf dem Frankfurter Fürstentag das von Österreich vorgeschlagene Reformprojekt. Versuche Preußens, den lockeren und führungslosen Deutschen Bund neu zu organisieren, wurden von Bayern und Österreich abgelehnt, während sie 1863 in Frankfurt an eigenen Gesprächen mit Österreich und anderen Verbündeten teilnahmen, ohne dass Preußen und seine Verbündeten anwesend waren. Das Scheitern dieses Vorschlags und die Haltung Österreichs gegenüber dem Bund und in der Schleswig-Holstein-Frage enttäuschten ihn; Doch bevor er sich mit der neuen Situation durch den Ausbruch des Krieges mit Dänemark auseinandersetzen konnte, starb er plötzlich am 10. März 1864 in München. Er ist in der Theatinerkirche in München begraben.

Mehr...

 

26  Münzen in der Gruppe
Alle Münzen in dieser Gruppe ansehen
2 3 4

(1737 X 878Pixel, Dateigröße: ~274K)
Beigetragen von: anonymous  2021-02-10
CoinWorldTV 1845, Kingdom of Bavaria, Maximilian II. Large Silver 2 Gulden Coin. NGC UNC+ Mint Year: 1845 Mint Place: Munich Reference: KM-819. Denomination: Double Gulden (2 Gulden) Condition: Certified and graded by NGC as UNC (Details: Cleaned!) Material: Silver (.900) Weight: ca. ...

(1500 X 747Pixel, Dateigröße: ~208K)
Beigetragen von: anonymous  2019-05-20
Bayern. Ludwig I. 1825-1848. Doppelgulden 1845. Jaeger 63, Thun 89, AKS 77, Kahnt 73. Sehr schön

(1500 X 748Pixel, Dateigröße: ~185K)
Beigetragen von: anonymous  2019-03-25
Bayern. Ludwig I. 1825-1848. Doppelgulden 1845. Jaeger 63, Thun 89, AKS 77, Kahnt 73. Winzige Kratzer, sehr schön - vorzüglich

(1500 X 750Pixel, Dateigröße: ~200K)
Beigetragen von: anonymous  2019-03-24
Bayern. Ludwig I. 1825-1848. Doppelgulden 1847. Jaeger 63, Thun 89, AKS 77, Kahnt 73. Vorzüglich

(1500 X 746Pixel, Dateigröße: ~181K)
Beigetragen von: anonymous  2019-03-24
Bayern. Ludwig I. 1825-1848. Doppelgulden 1845. Jaeger 63, Thun 89, AKS 77, Kahnt 73. Vorzüglich - Stempelglanz

(1537 X 734Pixel, Dateigröße: ~172K)
Beigetragen von: anonymous  2018-09-12
CoinWorldTV 1846, Kingdom of Bavaria, Ludwig I. Silver 2 Gulden (Doppelgulden) Coin. Mint Year: 1846 Mint Place: Munich Reference: KM-819. Denomination: Double Gulden (2 Gulden) Condition: Lightly polished/cleaned, with remaining deposits, otherwise a nice XF-AU! Material: Silver (.900) We ...
Articles
Ludwig I. von Bayern, der von 1825 bis 1848 r ...   Ludwig I. von Bayern, der von 1825 bis 1848 regierte, überwachte während seiner Regierungszeit die Ausgabe verschiedener Silbermünzen in Bayern. Hier einige Details zu den während der Herrschaft Ludwigs I. geprägten Silbermünzen: Silbergulden: Der Gulden war zu dieser Zeit die wichtigste Währungseinheit in Bayern. Silberguldenmünzen wurden mit ...

Verkauft für: $88.0
1916,Deutsch Ostafrika. Cu 20 Heller 1916. Jaeger 724 a. Dazu: Pesa 1894 (vz). Danzig. Gulden 1923. Westfalen. 50 Millionen Mark 1923. 10000 Mark 1923. 5 Stück. Sehr schön, vorzüglich

Verkauft für: $66.0
GERMANY-BAVARIA 1843 2 Thaler (3 1/2 Gulden) Silver Crown VF

Verkauft für: $58.0
Regensburg-Stadt Pfennig zu 1/84 Gulden. Beckenbauer 3403. Vorzüglich
Sie sind vielleicht an folgenden Münzen interessiert
10 Mark Königreich Bayern (1806 - 1918) Gold Otto (Bayern)(1848 – 1916)
10 Mark Königreich Bayern (1806 - 1918) ...
Diese Gruppe hat   35 Münzen / 35 Preise
1 Gulden Freie Stadt Frankfurt Silber
1 Gulden Freie Stadt Frankfurt Silber
Diese Gruppe hat   16 Münzen / 16 Preise
20 Mark Königreich Bayern (1806 - 1918) Gold Otto (Bayern)(1848 – 1916)
20 Mark Königreich Bayern (1806 - 1918) ...
Diese Gruppe hat   52 Münzen / 51 Preise
2024-04-22 - Historical Coin Prices
2 Mark Hamburg / Deutschland Silber
Münzpreise aus öffentlichen Quellen
Details
2024-04-22 - Historical Coin Prices
3 Mark Weimarer Republik (1918-1933) Silber
Münzpreise aus öffentlichen Quellen
Details
Das könnte Sie auch interessieren:
Die Anführer der Reiche
Dynastie-Baum und Münzen
Prüfe dein Wissen!

Münz-Puzzle
Münzpreise