1 Thaler Böhmen Silber Ferdinand II. (HRR)(1578 -1637)

1623, Böhmen, Kaiser Ferdinand II. Großer Silbertaler. Prägejahr: 1623. Prägeort: Prag. Nennwert: Taler. Referenzen: Davenport 3136, KM-354. Zustand: Leichte Kratzer und Ablagerungen, ansonsten ein schön getönter XF für diesen grob geprägten Typ! Gewicht: 29,08 g. Durchmesser: 42 mm. Material: Silber. Vorderseite: Stehende, gepanzerte und gekrönte Ganzkörperfigur von Kaiser Ferdinand II. als König von Böhmen, der ein Zepter mit einer Lisenspitze und einen Reichsapfel mit einer Kreuzspitze hält. Legende: FERDNANDVS . II . DG R IM . S . A: G . H . BO . REX Übersetzung: „Ferdinand II., von Gottes Gnaden Kaiser der Römer, Ewig Augustus, König von Deutschland, Ungarn und Böhmen“ Rückseite: Gekrönter Doppeladler mit gekröntem Wappen Böhmens (doppelschwänziger Walllöwe) auf der Brust. Legende: ARCHID . AVST . DVX . (Privatzeichen: obere Hälfte des Greifs links) BVRG . MAR . MO . 1623 Übersetzung: „Erzherzog von Österreich, Herzog von Burgund, Markgraf von Mähren, 1623.“ em>. Ferdinand II., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches (9. Juli 1578 – 15. Februar 1637), aus dem Hause Habsburg, regierte von 1619 bis 1637 als Ferdinand II., Erzherzog von Innerösterreich (normalerweise Ferdinand II. von Deutschland genannt, wenn er als Erzherzog bezeichnet wird) und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches. Er war außerdem von 1590 bis 1637 Erzherzog der Steiermark (Innerösterreich), von 1617 bis 1619 und erneut von 1620 bis 1637 König von Böhmen sowie von 1618 bis 1625 König von Ungarn und Kroatien. Die Ausweitung der anhaltenden Aufstände gegen seine kaiserlichen Statthalter in Böhmen am 23. Mai 1618 löste unmittelbar den Dreißigjährigen Krieg aus und kann auf seine religiöse Intoleranz gegenüber Protestanten zurückgeführt werden. Als strenggläubiger und sehr frommer Katholik beschleunigte seine Anerkennung als König von Böhmen und seine Unterdrückung des Protestantismus die frühen Ereignisse des Dreißigjährigen Krieges. Als einer der Anführer der Deutschen Katholischen Liga blieb er einer der entschiedensten Unterstützer der antiprotestantischen Gegenreformation und verlängerte den Dreißigjährigen Krieg, indem er auf der Durchsetzung des Restitutionsedikts bestand. Während seiner gesamten Herrschaft waren konfessionelle und militärische Belange ausschlaggebend, und einige Historiker machen ihn für die hohen Verluste unter der Zivilbevölkerung bei der Plünderung Magdeburgs 1631 verantwortlich, da er Graf Tilly angewiesen hatte, das Edikt in Sachsen durchzusetzen. Auf seine Anordnung hin verlegte Tilly die katholischen Armeen nach Osten, schließlich nach Leipzig, wo sie bei Breitenfeld ihre erste bedeutende Niederlage erlitten. Ferdinand II. (9. Juli 1578 – 15. Februar 1637) aus dem Hause Habsburg regierte als Ferdinand II., Erzherzog von Innerösterreich (normalerweise Ferdinand II. von Deutschland genannt, wenn er als Erzherzog bezeichnet wird) und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches von 1619 bis 1637. Er war außerdem von 1590 bis 1637 Erzherzog der Steiermark (Innerösterreich), von 1617 bis 1619 und erneut von 1620 bis 1637 König von Böhmen sowie von 1618 bis 1625 König von Ungarn und Kroatien. Die Ausweitung der anhaltenden Rebellionen gegen seine kaiserlichen Statthalter in Böhmen am 23. Mai 1618 löste direkt den Dreißigjährigen Krieg aus und kann seiner religiösen Intoleranz gegenüber Protestanten zugeschrieben werden. Als frommer und sehr frommer Katholik beschleunigte seine Anerkennung als König von Böhmen und die Unterdrückung des Protestantismus die frühen Ereignisse des Dreißigjährigen Krieges. Als einer der Führer der Deutschen Katholischen Liga blieb er einer der entschiedensten Unterstützer der antiprotestantischen Gegenreformation und verlängerte den Dreißigjährigen Krieg, indem er auf der Durchsetzung des Restitutionsedikts bestand. Die Dauer seiner Herrschaft war von konfessionellen und militärischen Belangen geprägt, und einige Historiker machen ihn für die hohen Verluste unter der Zivilbevölkerung bei der Plünderung Magdeburgs im Jahr 1631 verantwortlich, da er Graf Tilly angewiesen hatte, das Edikt in Sachsen durchzusetzen – seine Befehle veranlassten Tilly, die katholischen Armeen nach Osten zu verlegen, schließlich nach Leipzig, wo sie bei Breitenfeld ihre erste erhebliche Niederlage erlitten.

Mehr...

 

11  Münzen in der Gruppe
2

(1977 X 951Pixel, Dateigröße: ~475K)
Beigetragen von: anonymous  2021-12-08
1623, Bohemia, Emperor Ferdinand II. Large Silver Thaler Coin. Prague mint! Mint Year: 1623 Mint Place: Prague Denomination: Thaler References: Davenport 3136, KM-354. Condition: Minor scratches and deposits, otherwise a nicely toned XF for this crudely struck type! Weight: 29.08gm ...

(1077 X 518Pixel, Dateigröße: ~128K)
Beigetragen von: anonymous  2015-11-01
1624, Bohemia, Emperor Ferdinand II. Silver ½ Thaler Coin. Kuttenberg mint! Mint Year: 1624 Denomination: ½ Thaler Mint Place: Kuttenberg (Kutna Hora) Mint Master: Sebastian Holzl (privy mark: star) Reference: Halacka 801, Dietiker 696, KM-349. Condition: Removed ...

(1200 X 607Pixel, Dateigröße: ~258K)
Beigetragen von: anonymous  2016-12-16
KAISER FERDINAND II. 1618-1637 Münzstätte Prag Taler 1624, Prag. Münzmeister Hans Suttner. 28.30 g. Dietiker 713. Donebauer 2199. Dav. 3136. Sehr schön / Very fine.

(1500 X 751Pixel, Dateigröße: ~246K)
Beigetragen von: anonymous  2019-05-21
Haus Habsburg. Ferdinand II. 1619-1637. Taler 1627, Prag. Münzmeister Benedikt Huebner. Stehender Kaiser mit geschultertem Zepter und Reichsapfel in der Linken / Gekrönter Doppeladler mit Löwenschild auf der Brust. Herinek 490, Voglhuber 149/1, Davenport 3136, Dietiker 712. Sehr seltener Jahrga ...

(740 X 372Pixel, Dateigröße: ~67K)
Beigetragen von: anonymous  2020-11-25
1624,Haus Habsburg. Ferdinand II. 1619-1637. Taler 1624, Prag. Stehender Kaiser mit geschultertem Zepter und Reichsapfel in der Linken / Gekrönter Doppeladler mit Löwenschild auf der Brust. Herinek 485 a, Voglhuber 149/1, Davenport 3136, Dietiker 713. Kleiner Kratzer, Schrötlingsfehler am Rand, ...

(1200 X 597Pixel, Dateigröße: ~254K)
Beigetragen von: anonymous  2016-12-16
KAISER FERDINAND II. 1618-1637 Münzstätte Prag Taler 1637, Prag. Münzmeister Jakob W. Wolker. 27.83 g. Dietiker 718. Donebauer 2240. Dav. 3136. Sehr selten / Very rare. Kl. Kratzer / Small scratches. Sehr schön / Very fine.

Verkauft für: $32.0
Info: https://www.ebay.com/itm/364890803587 2024-05-23
AUSTRIA 20 Kreuzer 1868 - Silver .500 - aUNC - 364

Verkauft für: $12.0
Info: https://www.ebay.com/itm/204788134564 2024-05-23
AUSTRIA 20 Kreuzer 1869 - Silver .500 - VF - 362

Verkauft für: $15.0
Info: https://www.ebay.com/itm/204788134520 2024-05-23
AUSTRIA 20 Kreuzer 1870 - Silver .500 - XF- 363
Sie sind vielleicht an folgenden Münzen interessiert
1 Thaler / 32 Shilling Hamburg Silber Ferdinand II. (HRR)(1578 -1637)
1 Thaler / 32 Shilling Hamburg Silber Fe ...
Diese Gruppe hat   8 Münzen / 8 Preise
1 Thaler States of Germany Silber
1 Thaler States of Germany Silber
Diese Gruppe hat   48 Münzen / 47 Preise
1 Thaler Augsburg (1276 - 1803) Silber Ferdinand III, Holy Roman Emperor (1608-1657)
1 Thaler Augsburg (1276 - 1803) Silber F ...
Diese Gruppe hat   63 Münzen / 61 Preise
2024-05-23 - Historical Coin Prices
1 Soldo Kirchenstaat (752-1870) Pius IX (1792- 1878)
Münzpreise aus öffentlichen Quellen
Details
2024-05-26 - Historical Coin Prices
1 Cent Vereinigten Staaten von Amerika (1776 - ) K ...
Münzpreise aus öffentlichen Quellen
Details
Das könnte Sie auch interessieren:
Die Anführer der Reiche
Dynastie-Baum und Münzen
Prüfe dein Wissen!

Münz-Puzzle
Münzpreise