1 Ore Schweden Silber Friedrich (Schweden) (1676 -1751)

1 Ore
Metall:
Staat:
Ausgabejahre:
1723

Katalog Verweise:

1723, Königreich Schweden, Friedrich I. Schöne silberne Öre-Münze.
Münzjahr: 1723 Nennwert: 1 Öre Referenzen: KM-382. Durchmesser: 17 mm. Material: Silber. Gewicht: 1,15 g
Vorderseite: Gekröntes Monogramm (F) des Königs im Kranz.
Rückseite: Wappen Schwedens (drei Kronen), Teilungsdatum (17-23) und Wert (I.-ÖR.). Unten die Initialen des Münzmeisters (GZ).
Friedrich I., schwedisch: Fredrik I. (17. April 1676 – 25. März 1751) war von 1718 bis 1720 Prinzgemahl von Schweden und von 1720 bis zu seinem Tod König von Schweden und (als Friedrich I.) auch Landgraf von Hessen-Kassel ab 1730. Er bestieg den Thron nach dem Tod seines Schwagers, des Absolutisten Karl Reichstag von Schweden. Während seiner machtlosen Herrschaft schied seine Familie aus der Thronfolge aus, nachdem die parlamentarische Regierung, die von pro-revanschistischen Hat-Partei-Politikern dominiert wurde, einen Krieg mit Russland wagte, der mit einer Niederlage endete und die russische Zarin nach dem Tod die Einsetzung Adolph Friedrichs von Holstein-Gottorp forderte des Königs.
Er war der Sohn von Karl I., Landgraf von Hessen-Kassel, und Prinzessin Maria Amalia von Kurland. 1692 unternahm der junge Prinz seine große Reise in die niederländische Republik, 1695 auf die italienische Halbinsel und studierte später in Genf. Danach schlug er eine militärische Laufbahn ein und führte als Generalleutnant im Spanischen Erbfolgekrieg auf Seiten der Niederländer die hessischen Truppen. Er wurde 1703 in der Schlacht bei Speyerbach besiegt, nahm aber im nächsten Jahr am großen Sieg in der Schlacht bei Blenheim teil. 1706 wurde er in der Schlacht von Castiglione erneut von den Franzosen besiegt. Sowohl 1716 als auch 1718 beteiligte er sich am Feldzug Karls XII. von Schweden gegen Norwegen und wurde zum schwedischen Generalissimus ernannt.
Er heiratete 1715 seine zweite Frau, Prinzessin Ulrika Eleonora von Schweden. Anschließend wurde er auch Prinz Friedrich von Schweden, mit dem Titel „Königliche Hoheit“, der ihm von den Ständen verliehen wurde, und war dort Prinzgemahl während Ulrika Eleonoras Herrschaft als regierende Königin von Schweden 1718 bis zu ihrer Abdankung im Jahr 1720. Anschließend folgte ihr Friedrich auf den Thron, der von den schwedischen Ständen gewählt wurde. Er war der einzige schwedische Prinzgemahl, den es bisher gab, und damit der einzige schwedische König, der auch Prinzgemahl war.
Friedrich I. hatte während der Regierungszeit seiner Gemahlin großen Einfluss und war zu Beginn seiner 31-jährigen Herrschaft ein sehr aktiver und dynamischer König. Doch nachdem die Aristokratie während der Kriege mit Russland die Macht wiedererlangt hatte, wurde er weniger machtlos als vielmehr desinteressiert an Staatsangelegenheiten. Im Jahr 1723 versuchte er, die königliche Autorität zu stärken, doch nachdem er scheiterte, hatte er nie mehr viel mit der Politik zu tun. Er unterzeichnete nicht einmal offizielle Dokumente; Stattdessen wurde ein Stempel seiner Unterschrift verwendet. Die meiste Zeit widmete er der Jagd und Liebesbeziehungen. Seine Ehe mit Königin Ulrika Eleonora blieb kinderlos, er hatte jedoch mehrere Kinder von seiner Geliebten Hedvig Taube.
Einige Historiker haben vermutet, dass die verirrte Kugel, die 1718 seinen Schwager Karl XII. von Schweden tötete, tatsächlich von Friedrichs Adjutanten abgefeuert wurde. Charles war ein autoritärer und anspruchsvoller Herrscher gewesen; Ein Grund dafür, dass die schwedischen Stände Friedrich wählten, war, dass er als ziemlich schwach galt, was sich auch tatsächlich herausstellte.
Die Niederlagen Karls XII. im Großen Nordischen Krieg beendeten Schwedens Stellung als europäische Großmacht ersten Ranges. Unter Friedrich musste dies akzeptiert werden. Schweden musste im Vertrag von Nystad im Jahr 1721 auch Estland, Ingrien und Livland an Russland abtreten.
Im Jahr 1723 belohnte Friedrich den militärischen Erfinder Sven Åderman mit dem Anwesen Halltorps auf der Insel Öland für die Verbesserung der Feuergeschwindigkeit der Muskete.
Als König genoss er keinen großen Respekt. Als er gekrönt wurde, hieß es; „König Karl haben wir kürzlich begraben, König Friedrich krönen wir – plötzlich ist die Uhr von zwölf auf eins gegangen.“ Über ihn wird gesagt, dass er zwar während seiner Regierungszeit viele große Errungenschaften in der Entwicklung des Landes erzielte, er selbst aber nie etwas damit zu tun hatte. Als er starb, sagte Carl Gustaf Tessin über ihn:
Unter der Herrschaft von König Friedrich entwickelte sich die Wissenschaft – er machte sich nie die Mühe, ein Buch zu lesen. Das Handelsgeschäft florierte – er hat es nie mit einer einzigen Münze gefördert. Das Stockholmer Schloss ist gebaut – er war nie neugierig genug, es sich anzusehen.
Auch mit der Gründung des ersten schwedischsprachigen Theaters im Bollhuset während seiner Regierungszeit hatte er nichts zu tun. Eine seiner wenigen wichtigen Richtlinien war das Verbot von Duellen.
Am 23. Februar 1748 führte Friedrich I. die drei schwedischen königlichen Orden der Seraphim, des Schwertes und des Nordsterns ein, die drei wichtigsten schwedischen Ritterorden.
Erst 1730, zehn Jahre nachdem er König von Schweden geworden war, wurde Friedrich Landgraf von Hessen. Er ernannte sofort seinen jüngeren Bruder Wilhelm zum Gouverneur von Hessen.
Als Landgraf gilt Friedrich allgemein nicht als Erfolg. Tatsächlich konzentrierte er sich mehr auf Schweden, und aufgrund seiner ausgehandelten, kompromissmäßigen Thronbesteigung dort verfügten er und sein Hofstaat über ein sehr geringes Einkommen. Das Geld für diesen sehr teuren Hof kam also seit den 1730er Jahren aus dem wohlhabenden Hessen, und das bedeutet, dass Friedrich sich im Wesentlichen wie ein abwesender Grundbesitzer verhielt und hessische Ressourcen aufzehrte, um das Leben in Schweden zu finanzieren. Auch Friedrichs Vater, Karl I. von Hessen-Kassel, war der erfolgreichste Herrscher des Landes und baute das Land während seiner jahrzehntelangen Herrschaft durch Wirtschafts- und Infrastrukturmaßnahmen und Staatsreformen sowie Toleranz, wie z. B. Anwerbung, wieder auf wirtschaftliche Zwecke, die französischen Hugenotten. Sein Bruder, der Statthalter, der Friedrichs Nachfolge als Landgraf Wilhelm VIII. von Hessen-Kassel antreten sollte, obwohl er von Hause aus ein angesehener Soldat war, war vor Ort ebenfalls ein großer Erfolg. Es gibt heute in Hessen nur sehr wenige physische Überreste Friedrichs; Eines davon ist seine große königlich-schwedische Paraphe (FR) über der alten Tür der ehemaligen Reithalle der Universität Marburg, heute Institut für Leibeserziehung.

Mehr...

 

6  Münzen in der Gruppe

(1077 X 495Pixel, Dateigröße: ~113K)
Beigetragen von: anonymous  2017-01-06
Urcaquary 1722, Kingdom of Sweden, Frederick I. Silver Öre Coin. F-VF Mint Year: 1722 Condition: F-VF Denomination: 1 Öre References: KM-382. Material: Silver (.194) Diameter: 18mm Weight: 1.19gm Obverse: Crowned monogram (F) of the King within wreath. Reverse: Arms of Sweden ( ...

(1205 X 600Pixel, Dateigröße: ~175K)
Beigetragen von: anonymous  2015-03-02
Sweden. Ore, 1733-GZ. Ahl-168; KM-382. Fredrik I. Crowned F in sprays. Reverse: Three crowns. Lustrous and toned. NGC graded AU-55. Estimated Value $100 - 125. Categories: World Crowns and Minors

(1205 X 600Pixel, Dateigröße: ~175K)
Beigetragen von: anonymous  2015-03-02
Sweden. Ore, 1724. Ahl-159; KM-382. Fredrik I. Crowned F. Reverse: Three crowns. Toned. NGC graded AU-50. Estimated Value $75 - 100. Categories: World Crowns and Minors

(1205 X 600Pixel, Dateigröße: ~184K)
Beigetragen von: anonymous  2015-03-02
Sweden. Ore, 1723-GZ. Ahl-158a; KM-382. Fredrik I. Crowned F. Reverse: Three crowns. Toned. NGC graded Very Fine, Details (Surface Hairlines). Estimated Value $75 - 100. Categories: World Crowns and Minors

(1571 X 800Pixel, Dateigröße: ~246K)
Beigetragen von: anonymous  2015-02-26
Sweden. Ore, 1723. KM-382. Without mint mark. Frederick I. Very choice little coin. NGC graded MS-65. Estimated Value $350 - 400. Ex "Colonel" E.H.R. Green Collection, with tag. Categories: World Crowns and Minors Cont'd

(1005 X 474Pixel, Dateigröße: ~120K)
Beigetragen von: anonymous  2014-05-05
Urcaquary 1723, Kingdom of Sweden, Frederick I. Nice Silver Öre Coin. aXF! Mint Year: 1723 Denomination: 1 Öre Condition: About XF! References: KM-382. Diameter: 17mm Material: Silver Weight: 1.15gm Obverse: Crowned monogram (F) of the King within wreath. Reverse: ...

Verkauft für: $15.0
Switzerland - 1948 B - Silver 5 Francs - KM# 48 - High Grade

Verkauft für: $16.0
Switzerland - 1963 - Silver 5 Francs - KM# 51 - BU

Verkauft für: $29.0
France - 1847 BB - Silver 5 Francs - KM# 749.3
Sie sind vielleicht an folgenden Münzen interessiert
50 Ore Kongeriket Norge (1905 - ) Silber Haakon VII. (1872 - 1957)
50 Ore Kongeriket Norge (1905 - ) Silber ...
Diese Gruppe hat   10 Münzen / 10 Preise
2 Krone Schweden Silber
2 Krone Schweden Silber
Diese Gruppe hat   41 Münzen / 38 Preise
1 Ore Schweden Silber Friedrich (Schweden) (1676 -1751)
1 Ore Schweden Silber Friedrich (Schwede ...
Diese Gruppe hat   6 Münzen / 6 Preise
2024-06-22 - Historical Coin Prices
5 Lira Italien Silber Napoleon Bonaparte(1769 - 1821)
Münzpreise aus öffentlichen Quellen
Details
2024-06-24 - New coin is added to 10 Para Serbien Bronze


    10 Para Serbien Bronze
Diese Gruppe hat    5 Münzen / 3 Preise



Details about SERBIA 1868 10 Para VF
Das könnte Sie auch interessieren:
Die Anführer der Reiche
Dynastie-Baum und Münzen
Prüfe dein Wissen!

Münz-Puzzle
Münzpreise