Der Miliarensis war eine Münzart, die im spät ...

Der Miliarensis war eine Münzart, die im späten Römischen Reich verwendet wurde. Es wurde erstmals während der Herrschaft von Kaiser Konstantin dem Großen (306–337 n. Chr.) eingeführt und von nachfolgenden Kaisern bis zum frühen 5. Jahrhundert n. Chr. weiter geprägt. Der Miliarensis war eine relativ große Silbermünze mit standardisiertem Gewicht und Feingehalt.

Hier sind einige Hauptmerkmale der Miliarensis:

Größe und Zusammensetzung: Der Miliarensis war größer und schwerer als frühere römische Silbermünzen wie der Denar. Es hatte typischerweise einen Durchmesser von etwa 23–25 Millimetern und wog etwa 4,5 Gramm. Die Münze bestand aus Silber, der Reinheitsgrad schwankte jedoch im Laufe der Zeit.

Design: Auf der Vorderseite (Vorderseite) der Miliarensis war typischerweise ein Porträt des regierenden Kaisers zu sehen, oft mit Diadem oder Krone. Auf der Rückseite der Münze waren in der Regel verschiedene symbolische oder militärische Motive abgebildet, beispielsweise eine stehende Figur des Kaisers mit einem Speer oder einer Standarte, manchmal begleitet von gefangenen Figuren oder anderen Siegessymbolen.

Inschrift: Die Inschriften auf Miliarensis-Münzen enthielten typischerweise den Namen und die Titel des Kaisers sowie Botschaften der Loyalität oder militärischer Siege. Die Legenden auf den Münzen variierten je nach dem ausgebenden Kaiser und den spezifischen Ereignissen oder Feldzügen, an die er erinnern wollte.

Wert und Umlauf: Der Miliarensis wurde als Münze mit höherem Nennwert als der Denar eingeführt, um größere Transaktionen innerhalb des Reiches zu erleichtern. Es zirkulierte zusammen mit anderen Nennwerten, darunter kleineren Silbermünzen wie der Siliqua und Bronzemünzen wie der Follis.

Niedergang: Im Laufe der Zeit nahmen Reinheit und Gewicht der Miliarensis allmählich ab, da das Römische Reich vor wirtschaftlichen und politischen Herausforderungen stand. Bis zum 5. Jahrhundert n. Chr. waren die Miliarensis größtenteils durch kleinere Münzen mit geringerem Wert ersetzt worden, und die Verwendung von Silbermünzen wurde seltener, da Tauschhandel und handelsbasierte Wirtschaftssysteme immer mehr vorherrschten.

Die Miliarensis bietet wertvolle Einblicke in die wirtschaftlichen, politischen und künstlerischen Entwicklungen des späten Römischen Reiches. Heutzutage sind Miliarensis-Münzen aufgrund ihrer historischen Bedeutung und künstlerischen Schönheit bei Sammlern antiker Münzen begehrt. Sie bieten einen greifbaren Bezug zu einer der faszinierendsten Epochen der Weltgeschichte.

2024-05-17 - New coin is added to 1 Shilling Irland (1922 - ) Silber


    1 Shilling Irland (1922 - ) Silber
Diese Gruppe hat    16 Münzen / 15 Preise



Ireland. Shilling, 1933. S.6627; KM-6. Irish harp. Reverse: Bull. NGC graded MS-61. Estimated Value $150 - 200. The Judy Cahn Collection. Categories: World Crowns and Minors
2024-05-19 - New coin is added to 5 Franc Schweiz Silber


    5 Franc Schweiz Silber
Diese Gruppe hat    72 Münzen / 72 Preise



1907, Switzerland (Confederation). Large Silver 5 Francs (5 Franken) Coin. XF+ Mint Year: 1907 Mint Place: Bern (B) Denomination: 5 Francs References: Davenport: 392, KM-34. R! Conditi ...