4 Real Vizekönigreich des Río de la Plata (1776 - 1814) / Bolivie ...

1778, Bolivien, Karl III. Koloniale 4 Reales-Münze (spanischer ½-Büsten-Dollar). R! Diese Währung war bis 1857 in den USA gesetzliches Zahlungsmittel! Prägejahr: 1778 Prägeort: Potosi Referenz: 1778-PR, KM-54. R! Nennwert: 4 Reales (spanischer ½-Büsten-Dollar) Zustand: Leichte Kratzer in den Feldern auf der Vorderseite, ansonsten ein schön getönter XF! Gewicht: 13,20 g Durchmesser: 34 mm Material: Silber Vorderseite: Frühe Profilbüste von Karl III. mit Lorbeerkranz, drapiert und gepanzert, rechts. Legende: CAROLUS . III. DEI . GRATIA. 1778 . Übersetzung: „Karl III. von Gottes Gnaden, 1778“ Rückseite: Gekröntes spanisches Wappen* zwischen den Säulen des Herkules, geschmückt mit dem Motto PLVS VLTRA. Legende: .HISPAN[IARUM].ET IND[IARUM].REX.Potosi[in Monogram].4R [EALES] PR[Assayer Initials] Übersetzung: „König von Spanien und Indien, Potosi, 4 Reales“. Der spanische Dollar (auch Achterstück, Real de a ocho oder Acht-Real-Münze genannt) ist eine Silbermünze im Wert von acht Reales, die im spanischen Reich nach einer spanischen Währungsreform im Jahr 1497 geprägt wurde gesetzliches Zahlungsmittel in den Vereinigten Staaten, bis ein Gesetz des US-Kongresses diese Praxis im Jahr 1857 einstellte. Durch die weit verbreitete Verwendung in Europa, Amerika und Fernost wurde es im späten 18. Jahrhundert zur ersten Weltwährung. Viele bestehende Währungen wie der kanadische Dollar, der US-Dollar und der chinesische Yuan sowie Währungen in Lateinamerika und der philippinische Peso basierten ursprünglich auf dem spanischen Dollar und anderen 8-Real-Münzen. *Details zum spanischen Wappen: Wappen von Kastilien und León, mit Granada als Basis und einem Wappenschild von Anjou. Karl III. (20. Januar 1716 – 14. Dezember 1788) war König von Spanien 1759–88 (als Carlos III), König von Neapel und Sizilien 1735–59 (als Carlo VII und Carlo V) und Herzog von Parma 1732–35 (als Carlo I). Er war ein Vertreter des aufgeklärten Absolutismus. Am 10. August 1759 starb sein Halbbruder Ferdinand VI. von Spanien und Karl III. verließ die neapolitanischen/sizilianischen Herrschaftsgebiete, um nach Madrid zu gehen. Sein zweiter Sohn würde schließlich als Karl IV. in Spanien regieren. Sein dritter Sohn vereinigte das Königreich Neapel und das Königreich Sizilien zum Königreich beider Sizilien und regierte als Ferdinand. Als König von Spanien war seine Außenpolitik geprägt vom Bündnis mit Frankreich (den Familienverträgen) und dem Konflikt mit Großbritannien um die Kontrolle der amerikanischen Besitztümer. Seine Unterstützung für Frankreich am Ende des Siebenjährigen Krieges führte zum Verlust Floridas an die Briten, obwohl dies teilweise durch den Erwerb des französischen Louisiana ausgeglichen wurde. Die Rivalität mit Großbritannien veranlasste ihn auch dazu, die amerikanischen Revolutionäre in ihrem Unabhängigkeitskrieg zu unterstützen, obwohl er Bedenken hatte, welches Beispiel dies für die spanischen Kolonien sein würde. Während des Krieges eroberte Spanien Menorca und Florida zurück, schaffte es jedoch nicht, Gibraltar einzunehmen. Seine interne Regierung war im Großen und Ganzen vorteilhaft für das Land. Er begann damit, dass er die Madrider dazu zwang, das Ausleeren ihrer Abfälle aus den Fenstern aufzugeben, und als sie Einwände erhoben, sagte er, sie seien wie Kinder, die weinten, wenn man ihnen das Gesicht wusch. Im Jahr 1766 diente sein Versuch, die Madrileños aus Gründen der öffentlichen Sicherheit zur Übernahme der französischen Kleidung zu zwingen, als Vorwand für einen Aufstand (Motín de Esquilache), bei dem er nicht viel persönlichen Mut zeigte. Er blieb noch lange Zeit in Aranjuez und überließ die Regierung seinem Minister Pedro Pablo Abarca de Bolea, Graf von Aranda. Nicht alle seine Reformen waren formaler Natur. Charles war ein durch und durch Despot des wohlwollenden Ordens und war zutiefst beleidigt über die tatsächliche oder vermutete Beteiligung der Jesuiten an den Unruhen von 1766. Er stimmte daher der Ausweisung des Ordens zu und war damals der Hauptbefürworter seiner Unterdrückung. Sein Streit mit den Jesuiten und die Erinnerung an einige Streitigkeiten mit dem Papst, die er beim König von Neapel geführt hatte, veranlassten ihn zu einer allgemeinen Politik der Einschränkung dessen, was er als überwucherte Macht der Kirche ansah. Die Zahl der angeblich untätigen Geistlichen und insbesondere der Mönchsorden wurde verringert, und die spanische Inquisition wurde zwar nicht abgeschafft, aber träge. In der Zwischenzeit wurden viele veraltete Gesetze, die dazu neigten, Handel und Industrie einzuschränken, abgeschafft; Straßen, Kanäle und Entwässerungsanlagen wurden errichtet. Viele seiner väterlichen Unternehmungen führten zu kaum mehr als Geldverschwendung oder der Schaffung von Brutstätten für Jobsucht; Dennoch florierte das Land im Großen und Ganzen. Das Ergebnis war größtenteils dem König zu verdanken, der, selbst wenn er schlecht beraten war, seine Regierungsaufgabe zumindest konsequent erfüllte. Er gründete die spanische Lotterie und führte Weihnachtskrippen nach neapolitanischen Vorbildern ein. Während seiner Herrschaft entstand die Bewegung zur Gründung von „Wirtschaftsgesellschaften“ (ein grober Prototyp einer Handelskammer). Sein Beispiel blieb bei einigen Adligen nicht ohne Wirkung. In seinem häuslichen Leben war König Charles regelmäßig und ein rücksichtsvoller Herr, obwohl er eine etwas bissige Zunge hatte und eine eher zynische Sicht auf die Menschheit hatte. Er jagte leidenschaftlich gern. In seinen späteren Jahren hatte er einige Probleme mit seinem ältesten Sohn und seiner Schwiegertochter. Wenn Charles den Beginn der Französischen Revolution noch erlebt hätte, wäre er wahrscheinlich durch seine Angst zu einer Reaktion verleitet worden. Als er am 14. Dezember 1788 starb, hinterließ er den Ruf eines menschenfreundlichen und philosophischen Königs, der wegen der öffentlichen Arbeiten in Madrid immer noch den Spitznamen „el rey alcalde“ („der König Bürgermeister“) trägt. Trotz seiner Feindseligkeit gegenüber den Jesuiten, seiner Abneigung gegen Mönche im Allgemeinen und seiner Eifersucht auf die spanische Inquisition war er ein sehr aufrichtiger römisch-katholischer Mann. Charles war dafür verantwortlich, der Universität von Santo Tomas in Manila, der ältesten in Asien, den Titel „Königliche Universität“ zu verleihen.

Mehr...

 

6  Münzen in der Gruppe

(1537 X 725Pixel, Dateigröße: ~254K)
Beigetragen von: anonymous  2019-06-13
CoinWorldTV 1778, Bolivia, Charles III. Colonial 4 Reales (Spanish ½ Bust Dollar) Coin. R! This currency was legal tender in the USA until 1857! Mint Year: 1778 Mint Place: Potosi Reference: 1778-PR, KM-54. R! Denomination: 4 Reales (Spanish ½ Bust Dollar) Condition: Light scratches in o ...

(1125 X 420Pixel, Dateigröße: ~93K)
Beigetragen von: anonymous  2016-10-04
BOLIVIA 1780PTS-PR 4 Reales Silver

(900 X 440Pixel, Dateigröße: ~124K)
Beigetragen von: anonymous  2015-09-02
BOLIVIEN Carlos III. 1759-1788. 4 Reales 1779, Potosi. Assayer PR. 13.21 g. C.T. 1071. Kl. Rdf. Sehr schön-vorzüglich.

(1057 X 486Pixel, Dateigröße: ~122K)
Beigetragen von: anonymous  2015-01-13
CoinWorldTV 1774, Bolivia, Charles III. Colonial 4 Reales (Spanish ½ Bust Dollar) Coin. R! This currency was legal tender in the USA until 1857! Mint Year: 1774 Mint Place: Potosi Condition: A nice VF! Reference: 1774-JR, KM-55. R! Denomination: 4 Reales (Spanish ½ ...
YouTube
moneda de españa: columnarios
Articles
Während der Kolonialzeit war Spanien aufgrund ...   Während der Kolonialzeit war Spanien aufgrund der großen Mengen an Edelmetallen, die in seinen Kolonien in Amerika abgebaut wurden, einer der weltweit führenden Produzenten von Silber- und Goldmünzen. Hier finden Sie einen Überblick über die Münzproduktion und Kolonialprägung Spaniens in dieser Zeit: Spanische Münzstätten in Amerika: Spanien r ...
Der spanische Real und die Peseta waren beide ...   Der spanische Real und die Peseta waren beide in Spanien verwendete Währungseinheiten, existierten jedoch zu unterschiedlichen historischen Zeiten und hatten unterschiedliche Werte. Spanischer Real (Mittelalter bis 19. Jahrhundert): Der spanische Real entstand im Mittelalter als Silbermünze. Sie wurde im 14. Jahrhundert von König Pedro I. von ...

Verkauft für: $570.0
SPAIN, Charles III, half escudo, 1788 Seville (KM 425.2), 1788M Madrid (KM.425.1); Ferdinand VII half escudo, 1817 GJ Madrid (KM.492); Isabella, twenty reales, 1861 (KM.610); ...

Verkauft für: $5581.0
1846,COSTA RICA. 8 Reales, Authorized October 15, 1846.KM-59; Gurdian-pg. 64 Type IX; Resellos de Costa Rica-pg. 27 Type 4. Type V countermark. On a 1753-J Guatemala "Pillar" cob 8 Real ...

Verkauft für: $39.0
CoinWorldTV 1908, Mexico (2nd Republic). Large Silver "Eagle" Peso Coin. XF-AU! Mint Year: 1908 Reference: KM-409.2. Condition: A nice XF-AU! Denomination: Peso (Republica ...
Sie sind vielleicht an folgenden Münzen interessiert
2 Real Peru Silber
2 Real Peru Silber
Diese Gruppe hat   2 Münzen / 2 Preise
1 Peso Paraguay (1811 - ) Silber
1 Peso Paraguay (1811 - ) Silber
Diese Gruppe hat   16 Münzen / 16 Preise
1 Boliviano Bolivien (1825 - ) Silber
1 Boliviano Bolivien (1825 - ) Silber
Diese Gruppe hat   10 Münzen / 9 Preise
2024-05-15 - Echtzeit Münzkatalog Verbesserungen / description improving

6 coin descriptions were improved from 2024-05-08 to 2024-05-15
Eine von ihnen ist:

    3 Mark Weimarer Republik (1918-1933) Silber
Diese Gruppe hat    60 Münzen / 60 Preise

2024-05-16 - Historical Coin Prices
5 Franc Dritte Französische Republik (1870-1940) ...
Münzpreise aus öffentlichen Quellen
Details
Das könnte Sie auch interessieren:
Die Anführer der Reiche
Dynastie-Baum und Münzen
Prüfe dein Wissen!

Münz-Puzzle
Münzpreise